Direkt zum Inhalt wechseln

Von Visionen, Technologien und Gesetzen

BDB.NRW Landesverbandstagung 2022 Wuppertal - Aktuelle Baupolitik in der Diskussion
Plenum bei Rede
(c) Mathias Kehren
Ministerin Scharrenbach am Rednerpult

„Wir werden ein Investitionsprogramm brauchen.“

Ina Scharrenbach, Bauministerin NRW
Diskussionsrunde Politik v.l. Moderatorin Edda Dammmüller, Angela Freimuth (FDP), Jochen Ritter (CDU), Arndt Klocke (Grüne), Jörg Friemel und Friederike Proff (beide BDB.NRW)

Intensive Gespräche mit Ministerin Ina Scharrenbach (CDU), mit Arndt Klocke (Grüne), Jochen Ritter (CDU) und Angela Freimuth (FDP): Die Landesverbandstagung des BDB.NRW am 18. und 19. November 2022 in Wuppertal diente wieder dem Austausch mit der Politik. Ministerin Scharrenbach entwarf in ihrem Grußwort an die Delegierten und Gäste des Verbandes die Vision einer nachhaltigen Stadtentwicklung und Gebäudewirtschaft. Um diese umzusetzen, sei die Gesellschaft auf ArchitektInnen und IngenieurInnen angewiesen. Zentraler Punkt – nicht nur für den Klimaschutz – sei dabei die Energieversorgung in den Wohnvierteln. Im „Land der Denkerinnen und Denker“ müsse es gelingen, Technologien, die es so vor 30 Jahren noch gar nicht gegeben habe, so weiterzuentwickeln, dass sie den gesellschaftlichen Herausforderungen entsprechen. Die Anpassung der gesetzlichen Rahmenbedingungen sei dabei Aufgabe der Politik – wie bspw. die Anpassung der Bauordnung, damit diese die Umnutzung von Beständen in den Städten möglich mache. Daran werde gearbeitet.

In der Diskussion mit den baupolitischen Sprechern Klocke, Ritter sowie der Sprecherin Freimuth wurde deutlich, dass die Herausforderungen an ArchitektInnen und PlanerInnen in den letzten Jahren stetig zugenommen haben. Die erfahrene Moderatorin Edda Dammmüller navigierte sicher durch die Themen neue Regierungskoalition, Branche unter Druck, Wohnungsbau, Gebäudetyp E, VgV-Verfahren, Kleine Bauvorlageberechtigung etc. pp. Von Seiten der Politik kam viel Verständnis für die Forderungen der Branche; mehr als in den Vorjahren kamen bundespolitische Themen zur Sprache, die von der Landespolitik in den Bund weitergetragen werden müssen.