Direkt zum Inhalt wechseln
7. November 2022 | Aus der Branche | Bund

Deutscher Holzbaupreis 2023 ausgelobt

Mit dem Preis werden realisierte Gebäude und Gebäudekomponenten ausgezeichnet, die überwiegend aus Holz und Holzwerkstoffen sowie weiteren nachwachsenden Rohstoffen bestehen. Der BDB ist Mitauslober.

Unter der Schirmherrschaft des Bundesministeriums für Wohnen, Stadtentwicklung und Bauwesen lobt Holzbau Deutschland – Bund Deutscher Zimmermeister im Zentralverband des Deutschen Baugewerbes den Deutschen Holzbaupreis 2023 aus. In Zusammenarbeit mit weiteren Branchenpartnern der deutschen Holz- und Forstwirtschaft sowie den Holzbau Deutschland Leitungspartnern wird der Deutsche Holzbaupreis im Namen des INFORMATIONSDIENSTes HOLZ vergeben.

Der BDB ist traditioneller Partner des Deutschen Holzbaupreises und auch in diesem Jahr wieder als Mitauslober dabei. BDB-Präsident Christoph Schild wird erneut Teil der Jury sein.

Mit dem Deutschen Holzbaupreis werden realisierte Gebäude und Gebäudekomponenten ausgezeichnet, die überwiegend aus Holz und Holzwerkstoffen sowie weiteren nachwachsenden Rohstoffen bestehen und das Anwendungsspektrum des Baustoffes Holz vorbildlich darstellen. Die einzureichenden Bauwerke sollen von hoher gestalterischer Qualität sein. Voraussetzung ist ferner, dass sie im Sinne der Nachhaltigkeit und des Klimaschutzes umweltfreundliche und ressourcensparende Aspekte berücksichtigen. Die Auslobung erfolgt in den Kategorien Neubau, Gebäude im Bestand sowie innovative Planungs- und Baukonzepte.

Abgabeschluss der digital einzureichenden Unterlagen ist der 15. Januar 2023. Das Preisgeld beträgt insgesamt 20.000 Euro.

Die Bewertung der eingereichten Projekte übernimmt eine unabhängige Jury. Teilnehmen können Architekten, Tragwerksplaner und Bauherren sowie Holzbauunternehmen, die Bauwerke bzw. Bausysteme planen, entwickeln und/oder herstellen. Für die Kategorie Komponenten / Konzepte dürfen zudem Einzelpersonen, Arbeitsgruppen, Institutionen aus Forschung, Entwicklung und Lehre oder Betriebe und Unternehmen Projekte einreichen.

Der Deutsche Holzbaupreis wird alle zwei Jahre ausgelobt. Er gilt als die wichtigste Auszeichnung für Gebäude aus Holz in Deutschland. Im Jahr 2023 findet die Preisverleihung am Dienstag, den 16. Mai 2023 auf der LIGNA 2023 in Hannover (15.-19.05.2023) statt. Die Weltleitmesse LIGNA ist der weltweit wichtigste Branchentreffpunkt der Holz be- und -verarbeitenden Industrie. Im Fokus der LIGNA 2023 stehen die Themen Transformation der Holzbearbeitung, Vorfertigungsprozesse im Holzbau sowie Prozesstechnologien der Bioökonomie. Diese Themen bestimmen neben Recruiting, Circular Economy und Sustainability die inhaltliche Gestaltung der Live-Veranstaltung LIGNA.Stage, die auch zum Streaming auf der Website zur Verfügung stehen wird. Zu den Fokusthemen können interessierte Besucher außerdem einen komprimierten Überblick über Guided Tours erhalten. Auch Fachschulen, Fachhochschulen und Universitäten sind traditionell auf der LIGNA vertreten und stellen auf dem LIGNA.Campus ihre Bildungsangebote vor.

Wanderausstellung HOLZ.BAU.ARCHITEKTUR 2023

Einige der Preisträger des Deutschen Holzbaupreises 2023 werden wieder in einer von der Deutschen Bundesstiftung Umwelt fachlich und finanziell geförderten Wanderausstellung HOLZ.BAU.ARCHITEKTUR – Entwerfen, Konstruieren und Bauen mit Holz zusehen sein, die im kommenden Jahr auf die Reise durch Deutschland geht.

Alle Informationen und Unterlagen zum Deutschen Holzbaupreis 2023 stehen hier zur Verfügung.

Nachrichten alle Nachrichten

24. November 2022 | Pressemitteilung Bund

Kleine und mittelständische Planungsbüros schlagen Alarm

BDB-Jahresumfrage zeigt: Jedes dritte Büro befürchtet Umsatzeinbrüche.
21. November 2022 | Aus der Branche Hameln / Pyrmont

Tag der Architektur in Hameln

Der BDB besuchte den Bailey Park in Hameln
21. November 2022 | Verbandsnachrichten Niedersachsen

Architekturreise der Landesgruppe 2023: Rotterdam

Visionen und Zukunftsprojekte. Viertages-Reise im Juli 2023 in die Hafenmetropole an der Nordsee. Jetzt anmelden!
20. November 2022 | Berufspolitik Baden-Württemberg

Zeller fordert mehr Bauen im Bestand

Im Interview mit den Neuen Badischen Nachrichten spricht die neue Präsidentin des Bund Deutscher Baumeister Baden-Württemberg über die Lage der Branche.
BDB Bayern
18. November 2022 | Verbandsnachrichten Bayern

Forum Kammerarbeit im November

Jeweils zeitnah zu den Vertreterversammlungen behandelt das Forum Kammerarbeit die anstehenden berufspolitischen Themen, die der BDB vertreten und weiterbringen möchte. So auch am 15.11.2022.
18. November 2022 | Aus der Branche Bund

"Es fehlen mir konkrete Handlungsanweisungen!"

BDB-Präsident Christoph Schild bezieht bei nbau Stellung zum Maßnahmenkatalog des Bündnisses für bezahlbares Wohnen.
17. November 2022 | Aus der Branche Bund

Wettbewerb „Auf IT gebaut – Bauberufe mit Zukunft“ startet in eine neue Runde!

Auch in 2023 werden wieder Nachwuchstalente für die Baubranche gesucht! Der BDB gehört zu den Auslobern des Wettbewerbs, der vom RKW Kompetenzzentrum ausgerufen wird.
11. November 2022 | Verbandsnachrichten Baden-Württemberg

Ute Zeller neue Präsidentin des BDB Baden-Württemberg

Der Bund Deutscher Baumeister, Architekten und Ingenieure Baden-Württemberg kam am 20. und 21. Oktober 2022 in Stuttgart zur alle zwei Jahre stattfindenden Jahrestagung zusammen. Dort wurde nicht nur ein neuer Vorstand, sondern auch eine neue Präsidentin gewählt.
11. November 2022 | Aus der Branche Bund

Mehr Wohngeld und faire Aufteilung - Bundestag beschließt Wohngeldreform und CO2-Kostenaufteilung

Der Bundestag hat das Wohngeld-Plus-Gesetz sowie das CO2-Kostenaufteilungsgesetz verabschiedet. Der BDB hatte sich per Stellungnahme zur Aufteilung der CO2-Kosten zwischen Mieter und Vermieter am Prozess beteiligt.
10. November 2022 | Verbandsnachrichten Hessen

BDB LV H Mitgliederversammlung 21.-22.10.2022 Fotoauswahl öffentlicher Teil am 22.10.2022

Am Samstagmorgen begrüßte der Landesvorsitzende Volk Delegierte und Begleitpersonen zum öffentlichen Teil. Hierzu konnte er auch BDB Präsident Schild begrüßen, der Grußworte an die Teilnehmer richtete.