Direkt zum Inhalt wechseln
22. März 2023 | Verbandsnachrichten | Koblenz

Einladung zum Baumeistertag 2023 in Koblenz – #suffizient_#effizient_#resilient: einfach BAUMEISTERLICH

Liebe BDB-Mitglieder, liebe Delegierte, die Bezirksgruppe Koblenz lädt Sie vom 18.05.2023 bis 20.05.2023 nach Koblenz, dem nördlichen Tor des UNESCO-Welterbes Oberes Mittelrheintal, ein.
Architekt BDB Armin Kraft, Vorsitzender der einladenden Bezirksgruppe Koblenz
Architekt BDB Armin Kraft, Vorsitzender der einladenden Bezirksgruppe Koblenz

Liebe BDB-Mitglieder, liebe Delegierte,
die Bezirksgruppe Koblenz lädt Sie vom 18.05.2023 bis 20.05.2023 nach Koblenz, dem nördlichen Tor des UNESCO-Welterbes Oberes Mittelrheintal, ein.

Mit etwa 114.000 Einwohnern ist Koblenz nach Mainz und Ludwigshafen die drittgrößte Stadt in Rheinland-Pfalz, gehört zu den ältesten Städten Deutschlands und feierte 1992 sein 2000-jähriges Bestehen. Der ursprüngliche Name Confluentes leitete sich von der Lage an der Mündung der Mosel in den Rhein ab. Nachdem die Stadt 1962 die 100.000-Einwohner-Marke überschritt, wurde sie Großstadt. Koblenz ist seit 1997 Mitglied im Klima-Bündnis, was mit der diesjährigen Energiekrise an Wert gewonnen hat.

Dort wo heute 120 m über Koblenz die preußische Festung Ehrenbreitstein thront, sind bereits seit 5.000 Jahren Besiedlungen und seit 3.000 Jahren Befestigungen nachgewiesen. Weiterhin bildet die Festung eine Schnittstelle zum nächsten UNESCO-Welterbe, dem Obergermanisch-Rätischen Limes. Jährlich besuchen etwa 650.000 Menschen die Festungsanlage, um diverse kulturelle Angebote zu nutzen. Allein der Weg mit der 2010 fertiggestellten Seilbahn nach oben ist ein Erlebnis.

Koblenz ist Sitz des Campus Koblenz der Universität Koblenz-Landau, des Rhein-Mosel-Campus der Hochschule Koblenz, der Verwaltung des Landkreises Mayen-Koblenz, der Struktur- und Genehmigungsdirektion Nord, des Bundes- und Landeshauptarchivs, des Verfassungsgerichtshofes Rheinland-Pfalz sowie des Bundesamtes für Ausrüstung, Informationstechnik und Nutzung der Bundeswehr. Mit über 16.000 Mitarbeitern ist die Debeka der größte private Arbeitgeber vor Ort. 55.000 Pendler sorgen auch im Bereich der Verkehrsinfrastruktur rund um Koblenz für regelmäßige Planungs- und Bauaufträge.
Die weitestgehend durch die Impfungen verbundenen Verbesserungen im Umgang mit der Corona-Pandemie lassen die Arbeit der Verbände und Ehrenamtlichen wieder einfacher realisieren. War die Bundesgeschäftsstelle mit den hauptamtlichen Mitarbeitern schon in den letzten beiden Jahren in der Lage die Mitglieder zu unterstützen, ist die Arbeit in den Untergliederungen nun auch wieder einfacher möglich und ich denke, die meisten Mitglieder freuen sich, trotz des super organisierten digitalen Baumeistertages 2021 nun im nächsten Mai wieder anlässlich eines analogen Baumeistertages andere Mitglieder zu treffen und sich so auch wieder deutlich besser austauschen zu können. Drücken wir alle die Daumen, dass viele Delegierte an einem tollen Verbandstag teilnehmen werden.

Dachten alle, dass es nach der Corona-Krise nicht mehr schlimmer kommen kann, hat sich mit dem völkerrechtswidrigen Einfall in die Ukraine mitten in Europa ein neuer Konflikt entwickelt, der alle Bürger trifft. War es aufgrund des Baubooms der letzten Jahre schon schwierig, Baumaterialien zu beschaffen, haben wir nun auch noch ein Energieproblem, das alle Bevölkerungsschichten heftig trifft und auch vom Staat wieder große Investitionen fordert. Zinssteigerungen und Teuerungen senken die Investitionsbereitschaft im privaten und öffentlichen Bereich. Allerdings haben wir nun aufgrund der Energiekrise auch die Möglichkeit, den längst überfälligen Richtungswechsel weg von den fossilen Brennstoffen auf der Überholspur anzugehen und hier den Standort Deutschland zu stärken. Für die Ingenieure und Architekten bedeutet dies ein enormes Aufgabenspektrum für die nächsten Jahrzehnte. Hier sind wie bei den anderen baupolitischen Themen auch innovative Ansätze und Lösungen gefragt, um die angesetzten Ziele erreichen zu können. Was kann bei einer solchen Aufgabe besser helfen, als ein Verband mit den Strukturen des BDB, um die Ziele mit den vorhandenen Netzwerken gemeinsam anzugehen.

Von Verbandsseite ist es weiterhin wichtig, darauf hinzuarbeiten, dass sich die aktuellen und künftigen Sparzwänge nicht negativ auf die Qualität der Leistungen auswirken. Dies wird nur mit noch mehr Augenmerk auf die Nachhaltigkeit gelingen. Ein wichtiger Punkt ist in diesem Zusammenhang auch weiterhin die Sicherung eines auskömmlichen Honorars für die erbrachten Leistungen.

Positiv für die Hochschule Koblenz möchte ich anmerken, dass es mit dem Modul „Integrales Planen“ gelungen ist, ein gemeinsames Entwurfsprojekt von Architekten und Bauingenieuren in den beiden Master-Studiengängen durchzuführen. Dieses Modul ist gerade für uns BDBler so interessant, da integrales Planen und Bauen ein Kernthema unseres Verbandes darstellt. Die betreuenden Professoren dieses Moduls konnten bereits beim Landesverbandstag 2022 in Koblenz spannende Arbeiten vorstellen.

Liebe Kolleginnen und Kollegen, Sie sehen, viel Neues kommt auf uns zu. Sehen wir es als Chance und stellen uns den Herausforderungen. Fast sind wir schon gewogen zu sagen, „Was kommt als nächstes, lass es uns gemeinsam angehen“.

Geben Sie dem Verband die Möglichkeit, Sie hierbei zu unterstützen. Gerade in den aktuellen Krisen haben beispielsweise viele Mitglieder die Rechtshilfen des Verbands nutzen können, um mit dem richtigen Know-how ihre Arbeit an die veränderten Bedingungen anzupassen.

Um Ihnen die Möglichkeit zu geben, einige der interessanten und sehenswerten Punkte in Koblenz und Umgebung kennenzulernen, haben wir für Sie zum Baumeistertag ein attraktives Begleitprogramm zusammengestellt, das aber situationsbedingt noch tagesaktuell angepasst werden kann. Vor Ort helfen wir Ihnen gerne mit weiteren Tipps, was es alles zu sehen gibt und Sie werden erkennen, weshalb die Übernachtungszahlen in Koblenz zwischen 2009 und 2019, insbesondere auch durch eine nachhaltige Gestaltung der BUGA 2011 in Koblenz um 46 % gestiegen sind.

Trotz großer Zerstörungen während des zweiten Weltkrieges kann Koblenz noch heute mit einer enormen Anzahl an Denkmalen aufwarten. Ebenso finden Sie bemerkenswerte Neubauten und herrliche Parkanlagen. Weitläufige Uferflächen an Rhein und Mosel bieten eine Vielzahl von Freizeitmöglichkeiten. Nutzen Sie aber auch die Möglichkeit, die Umgebung zu erkunden. Die Bezirksgruppe erstreckt sich über die kreisfreie Stadt Koblenz und 3 weitere Kreise. Nirgendwo gibt es eine ähnliche Dichte an Burgen und Schlössern, wie hier im Mittelrheintal, mit seinen ebenso romantischen Seitentälern.

Im Namen der Bezirksgruppe Koblenz lade ich Sie herzlich ein, am Baumeistertag teilzunehmen und Koblenz, seine Umgebung und die Gastfreundschaft der hier lebenden Menschen kennen und lieben zu lernen.
Weiterhin möchte ich Sie auch schon zu unserem Begrüßungsabend auf die Festung Ehrenbreitstein einladen. Fahren Sie am Donnerstagabend mit der Seilbahn hoch auf die Festung, mitten in die Lager von Römern, Rittern, Preußen und Gruppen anderer Epochen, da an diesem Wochenende auf der Festung die Historienspiele stattfinden. Folgen Sie unserer Einladung in die Kuppelsäle der Festung Ehrenbreitstein, lassen sich inmitten 5.000 Jahren nachgewiesener Geschichte von einigen Living – History-Angeboten verzaubern und genießen regionale Köstlichkeiten. Am Samstag und Sonntag besteht dann die Möglichkeit, die Historienspiele mit ihren vielen Programmpunkten noch einmal zu besuchen und ausführlich zu genießen.

Ihr Armin Kraft, 1. Vorsitzender
Bezirksgruppe Koblenz

Nachrichten alle Nachrichten

22. April 2024 | Aus der Branche Niedersachsen

Oldenburger Forum für Baukultur startet neue Veranstaltungsreihe

Transformation der Stadt: Idee - Kontroverse - Verständigung
21. April 2024 | Verbandsnachrichten Düsseldorf

BDB.Düsseldorf JHV 2024

Der BDB.Düsseldorf startet in die Zukunft
17. April 2024 | Aus der Branche Niedersachsen

Neues Portal für Ingenieur- und Architektenleistungen im Staatlichen Baumanagement Niedersachsen

Seit April 2024 vereinfachter Zugang zu Vergabeverfahren über das neue Portal SBN.IngA.
15. April 2024 | Aus der Branche Idar-Oberstein

Neues BDB-Format startet in Idar-Oberstein

Die Premiere eines neuen, landesweiten BDB-Formats fand in Idar-Oberstein statt und stellt sich bereits nach zwei Veranstaltungen als voller Erfolg heraus
10. April 2024 | Pressemitteilung Bund

Stärken wir den Wohnungsbau, stärken wir die Demokratie

BDB fordert Sonderfonds für mehr Wohnungsbau in Deutschland
9. April 2024 | Aus der Branche Berlin-Brandenburg

BDB Berlin-Brandenburg trifft Initiative BaumEntscheid

Die Initiative Volksentscheid Baum will per Volksentscheid bei der Bundestagswahl im September 2025 Deutschlands erstes konkretes Klimaanpassungsgesetz das "BäumePlus-Gesetz" zur kommunalen Umsetzung beschließen lassen. Der BDB Berlin-Brandenburg traf sich mit den Initiatoren.
5. April 2024 | Verbandsnachrichten Simmern

Einladung zur BDB Veranstaltung „Altbausanierung mit Multipor ExSal Therm System"

Mit dem Multipor Bausystem bietet die Firma XELLA eine einzigartige Kombination von Schimmelschutz - und Dämmsystem an.
2. April 2024 | Verbandsnachrichten Hellweg

Neujahrstreffen am 21. Januar 2024

Besichtigung mit Führung im Arthaus Nowodworski in Unna
31. März 2024 | Verbandsnachrichten Münster

Wir trauern um Heinz Rölfing

Am 22.03.24 ist unser geschätzter Kollege Heinz Rölfing im Alter von 84 Jahren gestorben.
29. März 2024 | Verbandsnachrichten BDB Braunschweig Wolfenbüttel Salzgitter Helmstedt Göttingen

BDA PREIS NIEDERSACHSEN 2023 macht Station in Braunschweig

Ausstellung ab 5. April im Flebbe-Haus in der Braunschweiger Innenstadt