Direkt zum Inhalt wechseln

BDB 5NB | Die 5 BDB Nachhaltigkeitsbausteine

Wir machen Sie fit für das nachhaltige Planen und Bauen! Mit unseren 5 BDB Nachhaltigkeitsbausteinen – den „BDB 5NB“ – lernen Sie schon heute, wie Sie Nachhaltigkeitskriterien zukünftig in Ihren Planungsprozess und das Bauantragsverfahren integrieren!
Grafik: Jessica Kurz, BDB.

Im Jahr 2021 präsentierte der BDB seinen „BDB Klimabauplan“, in dem 10 Maßnahmen und Forderungen zusammengefasst sind, wie nachhaltiges Planen und Bauen vorangetrieben und umgesetzt werden kann.

Dieses Programm wird nun ergänzt durch die 5 BDB Nachhaltigkeitsbausteine – die „BDB 5NB“!

Die fünf Bausteine helfen Planer:innen und Bauherr:innen dabei, die Nachhaltigkeit eines Bauwerks so einfach wie möglich transparent zu dokumentieren.

Welche Problematik will der BDB mit den Nachhaltigkeitsbausteinen angehen?

Das Bauantragsverfahren und die unzähligen, bislang nur sporadisch standardisierten Nachhaltigkeitsanforderungen für die verschiedenen Gebäudeklassen sind noch nicht in einen Prozess zusammengeführt worden. Das erschwert die Arbeit für Planer:innen durch einen hohen bürokratischen Prüfaufwand. Doch klar ist: Eher früher als später werden Nachhaltigkeitsaspekte verpflichtend ins Bauantragsverfahren aufgenommen – und der BDB schult seine Mitglieder bereits jetzt dafür!

Mithilfe einer vereinfachten Ebene von fünf Grundbestandteilen vereinfachter Bausteine (GK 1 bis 5), soll eine Standardisierung von Nachhaltigkeitsbetrachtung bei allen Bauvorhaben etabliert werden, um die Herausforderung der Nachhaltigkeitswende in die Breite zu bringen.

Hierfür wurden die fünf Bausteine den bekannten Gebäudeklassen zugeordnet:

Gebäudeklassen 1-3:

  • Baustein 1: LCA – Ökobilanzierung auf Grundlage der LP3 | Ziel: Sensibilisierung der geplanten Struktur zur Umwelt.
  • Baustein 2: LCC – Lebenszykluskosten auf Grundlage der LP3 | Ziel: Sensibilisierung für die anfallenden Betriebskosten im Betrieb im Vergleich zu den Erstellungskosten.
  • Baustein 3: Nachhaltigkeitsbericht – Analog zur Baubeschreibung: Zielvorstellung Innen, Außen, Grundstück der Architektur und des Planungsteams.

Gebäudeklassen 4-5:

  • Baustein 4: Monitoring Konzept – Monitoring Konzept als Ergebnis des Entwurfes für die KG 400 zur Verbesserung des laufenden Betriebes.
  • Baustein 5: Materialkataster – Auflistung der relevanten Bauteile in ihrer Materialität zur Dokumentation der Ressourcen als Wertekatalog.

Um Planer:innen auf die zukünftigen Herausforderungen der Bauwende im Planungsprozess vorzubereiten, hat der BDB das Fortbildungsprogramm „BDB 5NB“ ins Leben gerufen! Für jeden BDB-Nachhaltigkeitsbaustein gibt es eine Fortbildungseinheit, die allen interessierten Planerinnen und Planern offensteht. BDB-Mitglieder profitieren dabei von besonders günstigen Konditionen!

Das BDB 5NB-Fortbildungsprogramm auf einen Blick

Für jeden der 5 BDB Nachhaltigkeitsbausteine gibt es eine dreistündige Online-Fortbildungsveranstaltung, die aus einem Vortrags- und einem Workshop-Teil besteht.

Wie kann ich teilnehmen und was sind die Bedingungen?

  • Die Fortbildungsreihe „BDB 5NB“ ist als fünfteilige Fortbildung konzipiert und nur als solche buchbar. Die gesamte Fortbildungsreihe wird bei der AKNW und IKBau NRW mit je 20 Kammerpunkten anerkannt.
  • Die Block-Fortbildung ist für die Verlängerung der Eintragung in der Energieeffizienz-Expertenliste mit 20 Punkten beantragt.
  • Die einzelnen Termine werden als Web-Seminar mit der digitalen Plattform teams durchgeführt.
  • Die Teilnahme am Blockseminar kostet 249 € für BDB-Mitglieder und 399 € für Nicht-Mitglieder.
  • Die Teilnehmer:innen-Zahl ist auf 50 Personen beschränkt. Die Veranstaltungen finden nur statt, wenn sich mindestens 10 Personen für die Fortbildungsreihe anmelden.

Der Anmeldezeitraum ist geschlossen. Das Fortbildungsprogramm wird im Herbst diesen Jahres wiederholt. 

 

  • LCC – Lebenszykluskosten auf Grundlage der LP3 | Referent: Florian Müller, Architekt und Sachverständiger für nachhaltiges Bauen, agradblue GmbH | Termin: 04.04.2024 | 15.00-18.15 Uhr | Online

Die LCC stellt die Berechnung der Lebenszykluskosten dar, die die Investitionskosten zuzüglich der zukünftigen Instandhaltung und Wartungskosten über einen definierten Zeitraum darstellen.

Inhalt und Ziel der Fortbildungseinheit: Die Teilnehmer:innen bekommen einen Einblick in die Begrifflichkeiten, die Kernthemen sowie die Anwendung und Relevanz zum Bauprojekt. Die Wissensinhalte der klassischen Kostenberechnung werden erweitert und die Wichtigkeit der Kosten über den Lebenszyklus erläutert.

  • Materialkataster | Referent: Florian Müller, Architekt und Sachverständiger für nachhaltiges Bauen, agradblue GmbH | Termin: 09.04.2024 | 15.00-18.15 Uhr | Online

Dieses Kataster stellt ähnlich der bekannten Flächenberechnung eine Auflistung an tragenden Konstruktionsbauteilen, sowie deren Materialität und Wertigkeit dar.

Inhalt und Ziel der Fortbildungseinheit: Die Teilnehmer:innen lernen, welche Bedeutung das Wissen um die verbauten Materialien haben kann, welche zukünftige Rolle dies für Städte, Gemeinden und Metropolen spielen wird und wie eine mögliche Dokumentation und Sensibilisierung im Entwurf als Grundlage zur Abstimmung mit dem Bauherren genutzt werden kann.

  • TGA-Monitoring-Konzept | Referent: Dipl.-Ing. Hermann Dulle, BOB AG | Termin: 16.04.2024 | 15.00-18.15 Uhr | Online

In großen Projekten findet häufig der Einsatz von umfangreicher Gebäudetechnik statt, sodass hier der Einfluss eines effektiven TGA – Monitorings zu einem effizienteren Betrieb im Lebenszyklus führen kann.

Inhalt und Ziel der Fortbildungseinheit: Die Teilnehmer:innen lernen, wie in den ersten Leistungsphasen ein Konzept zur Vorbereitung eines Monitorings aufgesetzt werden kann und welche Kernthemen dabei von Wichtigkeit sind. Es wird erläutert, welche Themen einen wichtigen Einfluss auf die Nachhaltigkeit und die Energieeffizienz haben und wie diese in kleineren oder größeren Projekten angewandt werden kann.

  • LCA – Ökobilanzierung auf Grundlage der LP3 | Referentin: Dr. Alexa Lutzenberger, Beratung ressourceneffizientes Bauen, Head of ALRene Ingenieurbüro | Termin: 23.04.2024 | 15.00-18.15 Uhr | Online

Die LCA stellt die Berechnung der Ökobilanz des Gebäudes dar und definiert in ihrer bekanntesten Form den CO2-Fußabdruck des Bauwerks. Mit der Berechnung des CO2-Fußabdruckes im Entwurf entsteht eine erste transparente Einsicht in die Auswirkungen des geplanten Objektes.

Inhalt und Ziel der Fortbildungseinheit: Die Teilnehmer:innen bekommen einen Einblick in die Begrifflichkeiten, die Kernthemen sowie die Anwendung und Relevanz zum Bauprojekt. Mithilfe von Tools und Referenzwerten wird den Teilnehmer:innen eine Möglichkeit zur Umsetzung der Thematik im eigenen Büro gegeben.

  • Nachhaltigkeitsbericht | Referent: Prof. Heiner Lippe, Architekt, TH Lübeck | Termin: 30.04.2024 | 15.00-18.15 Uhr | Online

Analog zur Baubeschreibung soll der Nachhaltigkeitsbericht die Begründung zur Auswahl von Kubatur, Architektur, Materialwahl und Zielsetzung darstellen. Der Bericht soll eine nachhaltige und integrale Kommunikation im Projekt fördern und festhalten, welchen nachhaltigen Einfluss die gewählten Entscheidungen auf den Entwurf haben.

Inhalt und Ziel der Fortbildungseinheit: Die Teilnehmer:innen erhalten einen Einblick wie ein Add-On der Nachhaltigkeitsbaubeschreibung aussehen kann. Anhand von exemplarischen Beispielen werden Inhalte gezeigt, vermittelt und deren Abwandlung in die eigenen Themenschwerpunkte abstrahiert.

Unsere BDB-Referenten für das BDB 5NB Fortbildungsprogramm

Dr. Alexa Lutzenberger

Dr. Alexa Lutzenberger. Foto: Privat.

Dr. Alexa Lutzenberger aus Hamburg ist Expertin für ressourceneffizientes Bauen und Mitglied im BDB. Sie leitet das Ingenieurbüro ALRene und erarbeitet für Kommunen und mittelständische Unternehmen Klimaschutz- und Nachhaltigkeitsstrategien. Desweiteren bietet sie Seminare und Vorträge bei Fachveranstaltungen und Weiterbildungsmaßnahmen an und war beispielsweise bereits Keynote-Speaker bei den BIM-Tagen Deutschland.

Florian Müller

Florian Müller. Foto: Foto: neuwerk Architekten+Ingenieure.

Der BDB-Architekt Florian Müller ist ehrenamtlicher Berater für klimagerechtes Planen im BDB, Sachverständiger für nachhaltiges Bauen und DGNB-Auditor. Er arbeitet bei der agradblue GmbH in Hamburg als Berater und Sachverständiger für nachhaltiges Bauen und war zuvor u. a. bei neuwerk Architekten+Ingenieure in Kiel tätig.

Im Fortbildungsprogramm BDB 5NB deckt er die Themenbausteine LCC und Materialkataster ab.

Dipl.-Ing. Hermann Dulle

Dipl.-Ing Hermann Dulle. Foto: Privat.

Der studierte Bauingenieur Hermann Dulle ist Mitglied im BDB-Aachen und zudem Berater für TGA-Planung und Digitalisierung des BDB-Bundesverbandes. Beruflich ist er Vorstand der BOB AG und Geschäftsführer der BOB project management GmbH.

Mit seinem Unternehmen beschäftigt er sich seit vielen Jahren mit der Frage, wie man Büroimmobilien so bauen kann, dass sie möglichst wenig Energie verbrauchen, heutige und zukünftige Klimaschutzanforderungen erfüllen und dabei die Kosten niedrig bleiben.

Prof. Heiner Lippe

Prof. Arch. Heiner Lippe. Foto: Patrick Theus, 2022.

Der BDB-Architekt Prof. Arch. DPLG CEAA Heiner Lippe ist an der TH Lübeck im Fachbereich Bauwesen als Professor tätig. Seine Fachgebiete sind vielfältig, u. a. gehören Lehmbau, Altbausanierung, ganzheitliches Bauen, nachhaltiges Planen und Bauen, Denkmalschutz und Holzbau, Planen und Bauen mit regionalen Baustoffen sowie internationales Planen und Bauen dazu.

Heiner Lippe ist seit vielen Jahren Mitglied im BDB und im Verband u. a. als Berater für europäische Angelegenheiten ehrenamtlich tätig.