Direkt zum Inhalt wechseln
11. Oktober 2022 | Aus der Branche | Bund

Minister:innen Geywitz und Wissing starten BIM-Portal

Die Plattform zur Unterstützung des digitalen Planen, Bauens und Betreibens des Bundes soll Digitalisierung des Bauwesens vorantreiben.
Grafik: BIM Deutschland.

Mit der Methode Building Information Modeling (BIM) werden Bauvorhaben schneller, transparenter und kostengünstiger umgesetzt. Heute haben Bundesminister Dr. Volker Wissing und Bundesminister Klara Geywitz das „BIM-Portal“ des Bundes freigeschaltet, das Unternehmen und öffentliche Hand bei der Digitalisierung ihrer Bauvorhaben helfen soll. Ab 2025 soll BIM bundesweit Standard sein.

Bei BIM geht es darum, alle planungs-, bau- und betriebsrelevanten Informationen über ein Projekt von Beginn an digital bereitzustellen, so dass diese effizienter und schneller verarbeitet werden können. Auch im Falle späterer Reparatur- und Erhaltungsmaßnahmen sind diese Informationen dann schnell verfügbar. So trägt BIM zu mehr Nachhaltigkeit beim Bauen und Betreiben bei. Durch die Verknüpfung von Planungs- und Betriebsdaten bereits im frühen Stadium sind Aussagen zur Ökobilanz und dem CO2-Fußabdruck eines Bauwerks möglich. Auch kann dank BIM gleich von Beginn an eines Projekts bewertet werden, ob und wie Baustoffe nach einem späteren Rückbau wiederverwertet werden können. Das reduziert den Ressourcenverbrauch.

Das BIM-Portal des Bundes

Das BIM-Portal bietet Klassifikationen, Merkmale, Auftraggeber-Informationsanforderungen (AIA) und Objektvorlagen, um öffentliche Auftraggeber, wie z.B. beim Tiefbau, bei der Definition von Informationsbedarfen und Auftragnehmer bei der qualitätsgesicherten Lieferung von digitalen Bauwerksmodellen zu helfen.

Mit dem Portal sorgt der Bund für einen einheitlichen „Wortschatz“. Auf diese Weise wird erreicht, dass die ausgetauschten Daten ohne Medienbrüche nutzbar sind. Am Ende steht die standardisierte Abwicklung von Bauvorhaben.

In der ersten Stufe erhalten Nutzer des BIM-Portals standardisierte Vorlagen für die Erstellung ihrer BIM-Modelle. Ab Anfang 2023 bietet das Portal Unterstützung für die Erstellung und Veröffentlichung von „AIA“. Außerdem stehen ab 2023 Prüfwerkzeuge für eine automatisierte Überprüfung der Daten in digitalen Bauwerksmodellen zur Verfügung.

Das BIM-Portal ist als offene Plattform konzeptioniert, die von allen Akteuren der Wertschöpfungskette Bau genutzt werden kann. Neben der Möglichkeit, Vorschläge und Kommentare einzureichen, können Dritte wie kommunale Auftraggeber, Kammern oder Verbände auch eigene Vorlagen und Daten in das Portal hochladen. Maßgabe ist, dass die bereitgestellten Inhalte nach dem BIM-Standard und ohne Einschränkung oder Bedingungen über das Portal genutzt werden können. Im weiteren Verlauf soll auch eine Vernetzung mit internationalen Plattformen wie zum Beispiel dem „buildingSMART Data dictionary“ geschaffen werden.

Weitere Information zum BIM-Portal finden Sie hier.

Nachrichten alle Nachrichten

22. April 2024 | Aus der Branche Niedersachsen

Oldenburger Forum für Baukultur startet neue Veranstaltungsreihe

Transformation der Stadt: Idee - Kontroverse - Verständigung
21. April 2024 | Verbandsnachrichten Düsseldorf

BDB.Düsseldorf JHV 2024

Der BDB.Düsseldorf startet in die Zukunft
17. April 2024 | Aus der Branche Niedersachsen

Neues Portal für Ingenieur- und Architektenleistungen im Staatlichen Baumanagement Niedersachsen

Seit April 2024 vereinfachter Zugang zu Vergabeverfahren über das neue Portal SBN.IngA.
15. April 2024 | Aus der Branche Idar-Oberstein

Neues BDB-Format startet in Idar-Oberstein

Die Premiere eines neuen, landesweiten BDB-Formats fand in Idar-Oberstein statt und stellt sich bereits nach zwei Veranstaltungen als voller Erfolg heraus
10. April 2024 | Pressemitteilung Bund

Stärken wir den Wohnungsbau, stärken wir die Demokratie

BDB fordert Sonderfonds für mehr Wohnungsbau in Deutschland
9. April 2024 | Aus der Branche Berlin-Brandenburg

BDB Berlin-Brandenburg trifft Initiative BaumEntscheid

Die Initiative Volksentscheid Baum will per Volksentscheid bei der Bundestagswahl im September 2025 Deutschlands erstes konkretes Klimaanpassungsgesetz das "BäumePlus-Gesetz" zur kommunalen Umsetzung beschließen lassen. Der BDB Berlin-Brandenburg traf sich mit den Initiatoren.
5. April 2024 | Verbandsnachrichten Simmern

Einladung zur BDB Veranstaltung „Altbausanierung mit Multipor ExSal Therm System"

Mit dem Multipor Bausystem bietet die Firma XELLA eine einzigartige Kombination von Schimmelschutz - und Dämmsystem an.
2. April 2024 | Verbandsnachrichten Hellweg

Neujahrstreffen am 21. Januar 2024

Besichtigung mit Führung im Arthaus Nowodworski in Unna
31. März 2024 | Verbandsnachrichten Münster

Wir trauern um Heinz Rölfing

Am 22.03.24 ist unser geschätzter Kollege Heinz Rölfing im Alter von 84 Jahren gestorben.
29. März 2024 | Verbandsnachrichten BDB Braunschweig Wolfenbüttel Salzgitter Helmstedt Göttingen

BDA PREIS NIEDERSACHSEN 2023 macht Station in Braunschweig

Ausstellung ab 5. April im Flebbe-Haus in der Braunschweiger Innenstadt