Direkt zum Inhalt wechseln
28. Februar 2023 | Berufspolitik | Bayern

Mario Mirbach fordert eine bürokratische „Entsiegelung“

Der Landesvorsitzende fordert im Vorwort der neuen Ausgabe der BDB Nachrichten eine bürokratische "Entsiegelung".
Mario Mirbach, Landesvorsitzender

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

auch wenn die genauen Zahlen im Allgemeinen variieren können, zeichnet sich der Bausektor für ca. 40 % der CO2-Emissionen aus. Die Zahl ist zunächst auch unerheblich, was wichtig ist, ist, dass es dringenden Handlungsbedarf gibt und dass ein großer Teil von der Bauwirtschaft direkt beeinflusst werden kann.

Der notwendige Schritt weg von der reinen Primärenergiebetrachtung hin zur Betrachtung der CO2-Emmission über den gesamten Lebenszyklus ist der Richtige und wird jetzt beschritten.  Im politischen Diskurs wird gerade um Berechnungsmethoden, Nachweisverfahren, Förderungen und Zertifizierungen gerungen. Pragmatische, einfache und unbürokratische Lösungen zeichnen sich noch nicht ab.

Bauherren und Planer:innen, die aus Überzeugung oder finanzieller Incentivierung Willens sind, nachhaltig zu bauen, stehen nun aber vor einem Zertifizierungsmarathon. Die Stichworte sind NH, QNG, NaWoh, DGNB, Auditor, Consultant … usw. Nur wer es durch den Siegel-Dschungel geschafft hat, kommt auch in den Genuss der Förderung der aktuell noch kostenintensiven Bauweise.

So ist es nicht verwunderlich, dass Projekte aus bürokratischen Gründen und angesichts der teils massiven Mehrkosten einfach „klassisch“ nach den derzeitigen Mindestanforderungen geplant und gebaut werden, sofern eine Finanzierung der Maßnahme überhaupt zu erlangen ist. Man käme glatt auf die Idee sich aus Protest über diesen Missstand an der eigenen Planung festzukleben.

Über viele Jahre ausgebildete Ingenieur:innen und Architekt:innen sind per se nicht berechtigt, ohne weitere Qualifizierung oder Zertifizierung entsprechende Nachweise zu erbringen. Im Grunde geht es um transparente Daten, einfache mathematische Grundrechenarten und logisches Denken.

Wer es als Ingenieur:in geschafft hat, sich über die individuellen Abstands- und Brandschutzregularien des jeweiligen Bauortes zu informieren, dem sollte man in nachhaltiger Bauweise mehr Kompetenzen zuschreiben.

Ich gebe zu, dies ist verkürzt und provokant formuliert, aber trifft den Kern der Forderung des BDB nach einer unbürokratischen Lösung: Wir benötigen dringend eine „Entsiegelung“!

 

Mit kollegialen Grüßen

Mario Mirbach

Landesvorsitzender

„Weniger Bürokratie: Mehr „Entsiegelung“ • Umweltschutz darf nicht an Bürokratie scheitern!“

Mario Mirbach, Landesvorsitzender BDB Bayern

Nachrichten alle Nachrichten

Foto: Martin Schulte, Dipl.-Ing Architekt BDB, Hagen
14. Juni 2024 | Verbandsnachrichten Nordrhein-Westfalen

14. BDB-Symposium für Immobilienwerte 2024 in Essen

Am 13.06.2024 fand im Essener ATLANTIC Congress Hotel das 14. BDB-Symposium für Immobilienwerte statt.
7. Juni 2024 | Pressemitteilung Bund

Sechs Auszeichnungen und ein Sonderpreis - Der BDB Student:innen-Förderpreis 2024 ist vergeben!

Im würdigen Rahmen des BDB Dialogs 2024 in Kassel übergab BDB-Präsident Christoph Schild die Auszeichnungen an die Sieger:innen des 23. BDB Student:innen Förderpreises!
Foto: Pexels, Fox
4. Juni 2024 | Verbandsnachrichten Nordrhein-Westfalen

Werde kammerfähig mit Leichtigkeit! Entdecke das Rundum-Sorglos-Paket für Deine Weiterbildung!

Um Mitglied in der Architektenkammer NRW zu werden und damit den Titel Architekt/in führen zu dürfen, müssen Absolventinnen und Absolventen Weiterbildungsmaßnahmen im Umfang von 112 Unterrichtsstunden absolviert haben. Doch keine Sorge – der BDB.NRW bietet die Lösung!
27. Mai 2024 | Pressemitteilung Bund

BDB und DBZ loben Balthasar Neumann Preis 2025 aus

Es werden realisierte Bauprojekte, die besondere Merkmale der integralen Planung und vorbildhafte baukulturelle und technische Qualitäten unter Berücksichtigung von Nachhaltigkeitsaspekten aufweisen, ausgezeichnet.
Foto: Martin Schulte, Dipl.-Ing Architekt BDB, Hagen
26. Mai 2024 | Berufspolitik Nordrhein-Westfalen

Erste gemeinsame Sitzung der BDB-Kollegengruppen AKNW und IK-BAU NRW

Am 24.05.2024 fand in Wuppertal die erste gemeinsame Sitzung der BDB-Kollegengruppen der Architektenkammer NRW (AKNW) und der Ingenieurkammer-Bau NRW (IK-BAU NRW) statt.
24. Mai 2024 | Berufspolitik Bund

BDB-Positionen zur Europawahl am 09. Juni 2024

Mit der Wahl können Planer:innen und der BDB als ihre Vertretung Einfluss auf den europäischen Rahmen ihrer Berufstätigkeit nehmen. Wir haben dazu eigene Positionen entwickelt.
21. Mai 2024 | Aus der Branche BDB Braunschweig Wolfenbüttel Salzgitter Helmstedt Göttingen

Spargelessen an neuem Ort!

Achtung. Das Spargelessen am 22. Mai findet nicht wie angekündigt im Restaurant Rothenburg statt, sondern im Waldhaus Oelper
Foto: Martin Schulte, Dipl.-Ing Architekt BDB, Hagen
20. Mai 2024 | Verbandsnachrichten Nordrhein-Westfalen

Museumsneubau aus Holz, Stroh und Lehm: RegioTalk OWL am 17.05.2024 in Detmold

Am 17.05.2024 fand der RegioTalk OWL des BDB.NRW in Detmold statt. Die Veranstaltung bot den Mitgliedern des BDB.NRW eine hervorragende Gelegenheit, sich über Bezirksgruppen hinweg zu vernetzen, neue architektonische Einblicke zu gewinnen und in geselliger Runde auszutauschen.
17. Mai 2024 | Berufspolitik Bund

BDB-Präsident Christoph Schild in den Vorstand des BFB gewählt

Die Mitgliederversammlung des Bundesverbandes der Freien Berufe (BFB) tagte rund um die Feierlichkeiten zum 75. Jubiläum des BFB.
17. Mai 2024 | Verbandsnachrichten Niedersachsen

Der neue Landespiegel aus Niedersachsen ist da

Frisch in Ihrem Briefkasten. Oder im Downloadbereich unserer Landesgruppenseite.